Unser Produkt wird angewendet zur Behandlung von Erwachsenen mit:

  • einer Sehbeeinträchtigung aufgrund eines diabetischen Makulaödems (DMÖ), die pseudophak sind oder auf eine Therapie mit Nicht-Kortikosteroiden unzureichend ansprechen oder bei denen diese als unpassend angesehen wird
  • Makulaödem als Folge eines retinalen Venenastverschlusses (VAV) oder retinalen Zentralvenenverschlusses (ZVV)
  • Entzündung des posterioren Augensegments, die sich als nicht infektiöse Uveitis darstellt.


 

Fortbildungen in der Augenheilkunde

 

Erfahren Sie hier mehr über unser Fortbildungsangebot im Bereich Augenheilkunde. Wir sind immer bestrebt, gemeinsam mit namhaften Expertinnen und Experten aus Österreich, ein wertvolles Fortbildungsangebot zu bieten 


 

Diabetisches Makulaödem

Das Diabetische Makulaödem (DMÖ) zählt zur Diabetischen Retinopathie und ist die häufigste Ursache für Erblinden. Dabei handelt es sich um eine Folgeerkrankung von Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), bei der durch undichte und schadhafte Gefäße eine Wassereinlagerung im Bereich der Makula entsteht, wodurch es zur Verdickung im Bereich der Makula und in weiterer Folge zu einer Verminderung der Sehkraft bis hin zur Erblindung kommen kann.1 DMÖ galt bislang als schwer oder nicht heilbar, kann aber sehr gut behandelt werden.2  


 

Retinaler Venenverschluss

Der retinale Venenverschluss (RVV) wird auch “Schlaganfall im Auge” genannt. Etwa 1,6 Prozent der über 49-Jährigen sind davon betroffen3. Dabei kann das Blut nicht mehr ungehindert durch eine Vene abfließen. Häufig treten retinale Venenverschlüsse nachts auf. Auslöser sind der während des Schlafs abgesunkene arterielle Blutdruck und der gleichzeitig durch die Liegeposition ansteigende Druck in den Zentralvenen des Auges.4 Nach der diabetischen Retinopathie ist der retinale Venenverschluss die zweithäufigste Ursache für Erblindung.5


 

Nicht-infektiöse Uveitis

Die nicht-infektiöse Uveitis ist eine autoimmune Erkrankung, die auf zahlreiche intraokkuläre inflammatorische Bedingungen zurückzuführen ist. Sie betrifft sowohl den uvealen Trakt (bestehend aus der Iris, der Choroidea und dem Ziliarkörper) als auch benachbarte Strukturen (einschließlich der Sklera, der Cornea, des Glaskörpers, der Retina und des Sehnervenkopfes). Uveitis zählt zu den seltenen Erkrankungen und wird daher oft übersehen. Dennoch ist Uveitis der vierthäufigste Grund für Erblindung bei Menschen im erwerbsfähigen Alter in unseren Breitengraden.6 Betroffene Patient*innen bemerken die Erkrankung durch das Sehen von Schlieren und / oder das Sehen von schwarzen Punkten oder Flecken im Gesichtsfeld.7


Referenzen:

  1. Bandello, Francesco ; Battaglia Parodi, Maurizio; Lanzetta, Paolo; Loewenstein, Anat; Massin, Pascale; Menchini, Francesca; Veritti, Daniele. Diabetic Macular Edema. Dev Ophthalmol. 2017;58:102-138. doi: 10.1159/000455277. Epub 2017 Mar 28. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28351052/. Stand 12.11.2021.
  2. PRO RETINA Deutschland e.V. Netzhauterkrankungen. https://www.pro-retina.de/netzhauterkrankungen. Stand von 12.11.2021.
  3. Österreichische Ophthalmologisiche Gesellschaft. https://www.augen.at/a-bis-z-der-augengesundheit/retinaler-venenverschluss.php. Stand 12.11.2021.
  4. Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs. https://www.hilfsgemeinschaft.at/augengesundheit/augenerkrankungen/retinaler-venenverschluss. Stand 12.11.2021.
  5. Ip, Michael MD; Hendrick, Andrew MD. Retinal Vein Occlusion Review. Asia-Pacific Journal of Ophthalmology: January 2018 - Volume 7 - Issue 1 - p 40-45. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29280368/. Stand 12.11.2021.
  6. Barisani-Asenbauer, Talin; Maca, Saskia M; Mejdoubi, Lamiss; Emminger, Wolfgang; Machold, Klaus; Auer, Herbert. Uveitis- a rare disease often associated with systemic diseases and infections- a systematic review of 2619 patients. Orphanet Journal of Rare Diseases volume 7, Article number: 57 (2012). https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22932001/. Stand 12.11.2021.
  7. Deutscher Verlag für Gesundheitsinformation. Leading Medicine Guide. https://www.leading-medicine-guide.at/erkrankungen/augen/augenentzuendung#topics. Stand 12.11.2021.

 

AT-OZU-220001-11012022